Wedel: Jetzt können Schüler ihre Talente entfalten

 

Wedel -

Das war ein Auftakt nach Maß: Mit großem Publikum aus Eltern, Lehrern und Schülern und Honoratioren der Stadt, mit peppigen Stücken des Jahrgangschors mit der Schirmherrschaft von Maler Ole West sowie vielen guten Worten des Schulleiters Antonius Soest und des Jugendprogramm-Pioniers Pitt Frauen wurde an der Integrierten Gesamtschule Wedel das Internationale Jugendprogramm gestartet. 30 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen acht bis zwölf stellen sich den Aufgaben des Programms zur Persönlichkeitsbildung.

"Du kannst mehr als du glaubst", lautet das Motto - die Jugendlichen sollen das in den nächsten Monaten erfahren und auf verschiedenen Gebieten arbeiten: Soziale Dienste, die Entdeckung und Weiterentwicklung eigener Talente, die Fitness-Steigerung und eine Expedition werden den Schülerinnen und Schülern Chancen bieten, sich zu entfalten.

Im Kreisgebiet machen bereits 15 Schulen mit, der Kreisjugendring hat sich ebenfalls engagiert, Motor dieser Aktivitäten ist Pitt Frauen, ehemaliger Rektor der Elmshorner Hauptschule Langelohe. Er gab den Jugendlichen und der Schule neben einem Abriss über die Historie noch einen Motivationsschub mit auf den Weg: "Selten habe ich eine so gut vorbereitete Schule erlebt. Das Programm wird hier keine Eintagsfliege sein." Sprach's und überreichte einen Kompass, damit immer der richtige Kurs anliegen möge. Schulleiter Antonius Soest: "Junge Leute sollten sich nicht an dem orientieren, was nötig ist, sondern an dem, was möglich ist." Das Jugendprogramm trage dazu bei, dies zu erfahren. Die Jugendlichen, unter ihnen auch zwei Schüler der Theodor-Storm-Schule, bekamen jeweils ein "Record Book" überreicht, in dem sie ihre Leistungen dokumentieren lassen können, die sie auf mehreren Feldern erbrachten.

fr

erschienen am 4. Dezember 2008