Profil Kunst 2012/13

Die Profile Kunst 5 und 6 werden einmal wöchentlich mit zwei Doppelstunden, sowie einer Einzelstunde und einer Lernzeit unterrichtet. Dies lässt vertiefenden Unterricht zu. Die Schwerpunkte des Kunstprofils 5 und 6 sind die der vorangegangene Schuljahre. Im 1. Schulhalbjahr setzten sich die Profilkünstler mit Künstlerwerkstätten zu Franz Marc (5) bzw. Otmar Alt (6) auseinander.

Der Profilunterricht Kunst wird derart gestaltet, dass die Selbstständigkeit der Profilkünstler durch eine Vielfalt schüleraktivierender Unterrichtsformen, insbesondere durch Vermittlung von Lern- und Arbeitsstrategien gefördert  werden. Durch das Ausstellen von Schülerarbeiten und der Dokumentation der Arbeitsprozesse auf der Schulhomepage wird der Profilunterricht für Eltern transparent gemacht.

Termine des Profils 5: 5.11.2012 KUNST DER GENERATIONEN (Malen mit Senioren) und 7.11.2012 VERNISSAGE (Präsentation der Franz Marc Werkstatt)

Ansprechpartnerin und Lehrkraft der Profile Kunst 5 und 6 ist Frau Kiss.


Profil Kunst
2011/12
Das Profil Kunst 5 und 6 wird wöchentlich mit insgesamt drei Stunden und einer Lernzeit unterrichtet. Die Profilkünstler bearbeiten eigenständig in der Lernzeit Schwerpunkte aus den Kernfächern oder auch dem Profilunterricht. Dabei übernehmen sie Verantwortung für ihr Lernen.
Die Inhalte der Kunstprofile sind die der vorangegangenen Jahre, jedoch haben die Profilkünstler die Möglichkeit, besondere Anlässe oder Interessen aufzugreifen und künstlerisch umzusetzen.
Ausstellung der Schülerarbeiten 2011/12 aus den Kunstprofilen der Jahrgänge 5 und 6 hier

Neben mehreren Ausstellungen in der Stadtbücherei Wedel zeigen die Profilkünstler des 5. Jahrgangs ihre Krazy Kritters nach James Rizzi bis zu den Sommerferien im Restaurant Am Kloster in Uetersen.

 

 

 

Die Profilkünstler vor ihrer Ausstellung in der Stadtbücherei Wedel ( hier zum Artikel im Wedel-Schulauer-Tageblatt):

 

 

Profil Kunst 2010/11

Das Profil Kunst 5 und 6 wird zweimal wöchentlich mit einmal zwei Zeitstunden und einmal einer Einzelstunde unterrichtet. Diese Einzelstunde lässt vertiefenden Unterricht zu. Die Schwerpunkte des Kunstprofils 5 sind die des Schuljahres 2009/10.

Ausstellung der Schülerarbeiten 2010/11 aus den Kunstprofilen der Jahrgänge 5 und 6 hier

Im Profil 6 findet im ersten Halbjahr eine intensive Auseinandersetzung im Bereich "Plastik und gebaute Umwelt" statt. Sehr intensiv setzen sich die Künstler mit der Architektur "Mein Traumzimmer im Schuhkarton" auseinander. Dazu gehören neben dem Einsatz vielfältiger Materialien auch die technische Umsetzung eines entworfenen Grundrisses.

Selbstverständlich sind die Kunstprofile so flexibel gestaltet, dass aktuelle Anlässe integriert werden. So bekam das Profil Kunst 5 eine Kuh von Ole West geschenkt, die nach Franz Marc gestaltet wurde.

Jeder hat eine Mimik und Gestik! Im zweiten Halbjahr können sich die Profilkünstler des 6. Jahrgangs mit Hilfe der Fotografie, des Maskenbaus und darstellenden Spiels ausprobieren. Die Profilkünstler haben ihre Gefühle auf Papiertüten ausgedrückt: hier

Nicht nur beim Schattenspielen und Bespielen von Gegenständen auf der Schwarzen Bühne, sondern auch Puppenspiel mit selbst erstellten Puppen oder schwimmenden Objekten können sich die Künstler alleine, mit einem Partner oder in einer kleinen Gruppe Konzepte zum Präsentieren erarbeiten.

Ansprechpartnerin und Lehrkraft der Profile Kunst 5 und 6 ist Frau Kiss.

 

Profil Kunst 2009/10

Im ersten Halbjahr des 5. Jahrgangs findet eine künstlerische Auseinandersetzung schwerpunktmäßig im Bereich der Selbstdarstellung statt. Dazu gehören neben der Porträtzeichnung auch das fächerverbindende Schulweg-Leporello und Kartografieren, aber auch grafische Grundtechniken. Methodisch sollen u.a. verschiedene Sozialformen, unterschiedliche Arbeitsmaterialien, Kurzpräsentationen und Kunstkritik bzw. die Schülerwerkbetrachtung zum Einsatz kommen.

Ausstellung der Schülerarbeiten 2009/10 hier

Bilder des Profils Kunst vom ToFT am 19.2.2010 hier

 

 

Im zweiten Halbjahr setzen sich die Schülerinnen und Schüler in einer Künstlerwerkstatt mit der Farbenlehre sowie verschiedenen Techniken der Malerei auseinander und lernen formatfüllendes Malen. Der Arbeitsbereich "Plastik, Objekt und Objektdesign" beinhaltet Urei-Daumenschalen, sowie Grund- und Aufbautechniken des Modellierens mit Ton in einer Werkstatt. Methodisch sollen nach Möglichkeit Präsentationstechniken sowie das Kennenlernen von Portfolioarbeit umgesetzt werden.

Auch der Aspekt der Museumspädagogik soll Berücksichtigung finden.

Ansprechpartnerin und Lehrkraft des Profils Kunst ist Frau Kiss.