Pflanzgranaten freuen sich schon auf Apfelernte

13. März 2012 | 00:10 Uhr | von kam

WEDEL. Warum Apfelbäume? Ist doch ganz klar: Die sind einfach netter als andere, und außerdem kann man die Äpfel, die man erntet, der Mensa der Gebrüder-Humboldt-Schule (GHS) spenden. Noam, Kristo, Kay, Svenja, Clara, Noah, Paula und Jelka vom Plant-for-the-Planet Projekt, denken erfrischend pragmatisch.

Das war auch bei der gestrigen Pflanzaktion am Regenrückhaltebecken an der Flerrentwiete zu erkennen. Insgesamt 20 hochstämmige Apfelbäume verschiedener alter Sorten pflanzten die acht, die sich die "Pflanzgranaten" nennen. Mit ihrem Schülerprojekt an der GHS, das von Lehrer Tobias Langer begleitet wird, unterstützen die Zwölf- bis 13-Jährigen die Plant-for-the-Planet-Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit möglichst viele Bäume zu setzen. Und die Schüler bekamen gestern Hilfe: So griffen auch Bürgermeister Niels Schmidt und Annette Lomberg vom Bauamt der Stadt, die das Gelände am Marienhof für die Bepflanzung freigegeben hatten zum Spaten. Der Bauhof unterstützte die Aktion mit einem Bagger. Auch Frank Rosenbaum durfte mit anpacken, weil er zum 20-jährigen Bestehen seines Autohauses 2000 Euro gesammelt hatte, die er der Gruppe spendete.

Auch die Grünen-Landtagsabgeordnete Ines Strehlau, die sich selbst in einem Pflanzprojekt engagiert, übte sich in baumpflanzerischer Solidarität. Neben der Natur kann sich auch die Mensa freuen: Schon nächstes Jahr kann geerntet werden.