Newsletter der Gebrüder-Humboldt-Schule. Wird die Email nicht korrekt dargestellt?
Im Browser ansehen.
GHS Wedel

Liebe Eltern!                                                              Wedel, d. 28.8.13


Ein für Ihre Kinder hoffentlich erfolgreiches Schuljahr hat begonnen. Ihre Kinder werden sich ins Zeug legen. Wir auch. Ein paar Elemente, mit denen wir Ihren Kindern einen besonderen Lernraum ermöglichen wollen, stelle ich Ihnen noch einmal kurz vor.

In der Oberstufe werden wir in Zukunft von den Schülern erwarten, dass sie sich über Unterrichtsfächer hinaus mit einem Thema so befassen, dass sie darin zu Experten werden und eine besondere Autorität gewinnen. Im 11. Jahrgang werden sich die Schüler für ein Thema entscheiden, das sie dann im 12. Jahrgang bearbeiten. Sie werden als Eltern Zeuge sein können, wenn die Schüler ihre Ergebnisse präsentieren. Profitieren werden wir wohl alle von diesen Ergebnissen. Wir gehen davon aus, dass dieses Element sehr förderlich für die Identitätsbildung jedes Schülers und jeder Schülerin ist.

Ein ähnliches Lernfeld haben wir schon sehr lange in der Sekundarstufe 1, nämlich die Projekte. Die Schüler wählen sich für ein Jahr ein Lernfeld, in dem sie sich weitgehend eigenverantwortlich betätigen. Interesse und Kompetenzentwicklung sollen hier auf besondere Weise verwoben werden. Schüler brauchen stets einen Sinn des Lernens, einen Sinn, der über die standardisierte Fachleistung hinausgeht.
Im Einzelfall kann eine Befreiung vom Projekt erfolgen, aber nur dann, wenn eine besondere Verantwortung, z. B. in der Leitung von außerschulischen Gruppen oder bei leistungssportlichem Engagement, nachweisbar ist. Allein die Tätigkeit in einem Verein oder andere begrüßenswerte Freizeitaktivitäten reichen nicht aus. Nach den Abfragen der letzten Jahre würde dies auf ca. 70-80% unserer Schüler zutreffen. Wir freuen uns darüber, weil wir Freizeitverhalten und Schulleistung in einem ganz engen Zusammenhang sehen. Das haben unzählige Studien bewiesen.
 
Ein anderes Lernfeld war für die meisten von uns ein Ärgernis, nämlich das Fach Arbeit/Wirtschaft/Verbraucherbildung, kurz AWV. Bisher sind wir mit dem Fach im 8. Jahrgang angelangt. Gleichzeitig Fach und Nicht-Fach, ohne Lehrplan, ohne ausgebildete Fachlehrer sollen am Ende Fachnoten im Zeugnis stehen.
Man kann nun wieder sehen, wie eine Sache schiefgehen kann, wenn man nicht mit Begeisterung dabei ist. Lasten Sie es mir an, nicht den Kolleginnen und Kollegen. Auf der Suche nach dem Sinn bin ich nun aber fündig geworden. So, wie alle Fächer dazu beitragen, dass nicht nur die Fachkompetenz, sondern auch die Seele der Kinder gestärkt wird (ohne dass dafür eine Extranote ausgeworfen würde), so sollten die Fächer die Kinder auch im Umgang mit der Welt der Arbeit, der Wirtschaft und dem Verbrauch stärken (allerdings mit der Bildung einer Extranote). Auf diese Weise erfahren die Schüler, dass Fächer immer auch  auf übergeordnete Zwecke ausgerichtet sind, auf kritisch-selbstkritische Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Umwelt. Die Fächer werden in Jahrgängen daraufhin durchforstet, was sie beitragen können für diesen Zweck.
Wir müssen in Kauf nehmen, dass Schule offenbar immer noch als Ansammlung von Schulfächern gedacht wird. Wir überwinden diese Art zu denken ein wenig in unseren Projekten der Sekundarstufe 1, in dem besonderen Engagement in Oberstufe und nun auch durch AWV. Es geht dabei immer um Qualifikationen, die die Identität des lernenden Menschen betreffen.
 
Am Dienstag, d. 3.9.13 ist Sportfest. Wir haben den Ablauf gegenüber den letzten Jahren ein wenig verändert und hoffen mit dieser Veränderung die Selbstverantwortung der Schüler zu stärken. Ihre Kinder werden Ihnen Genaueres sagen. Jedenfalls sind die Jahrgänge 5-8 bis 11.00 Uhr mit den sportlichen Aktivitäten fertig. Wenn es für sie darüber hinaus einen Betreuungsbedarf gibt, teilen Sie das bitte den Klassenlehrern schon vor Dienstag mit. Es gibt einen Imbiss im Stadion. Mit der Karte kann allerdings nicht bezahlt werden. Wenn die Witterung nicht mitspielt, werden wir das Sportfest am Montag absagen.

Am Samstag, d. 31.8.13 werden wir, wenn die Tagespolitik nicht irgendwelche Sensationen in den Vordergrund spielt, ein zweites Mal im Fernsehen erscheinen. Das ZDF zeigt im „Länderspiegel“ um 17.05 Uhr einen Beitrag über unsere Schule zum Thema Inklusion. Die 7a wird eine besondere Rolle spielen.

 
Mit freundlichen Grüßen
 
Antonius Soest
 
 










 

Copyright © 2013 GHS Wedel, alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich ├╝ber unsere Website www.ghswedel.de registriert haben.

Unsere Adresse:
GHS Wedel Rosengarten 18 Wedel 22880
Newsletter abbestellen    Newsletter Daten aktualisieren 
Email Marketing Powered by MailChimp